Angekommen wind wir in Santiago. Von hier ging es aber dann mit dem Bus weiter in den Süden zu meinem chilenischen Brieffreund, den ich damals mit 12 Jahren von einer Schulaktion zugeteilt bekommen hatte. Da in Chile das Eisenbahnnetz nicht so gut bzw gar nicht ausgebaut ist, ging es per Bus weiter.

Unsere Freunde haben in Lincanray am Fuße des Villarrica (ein noch sehr aktiver Vulkan) ein Ferienhaus, direkt am See. 

 

Auf den Fotos seht Ihr den Villarricavulkan. Den Schwefelsee in Temuco, unsere Steakgrillsession im Garten (in Chile reicht es das Fleisch ordentlich mit Salz zu marinieren und auf den Grill zu hauen, so schließen sich die Poren und es wird kross und bleibt saftig), unsere Wanderung durch den chilenischen Dschungel und unseren Ausflug zu den Termas Geometricas. Heiße Schwefelquellen von 38°-44° (so ungefähr). Unten seht Ihr noch mein Handyvideo.