Kennt Ihr das Altmühltal? Das ist ein beliebtes Wandergebiet in Bayern.
Für alle, denen das nun nichts sagt habe ich mal hier einen Link dran gehängt.Durch das Altmühltal fließt die Altmühl und hier im Kalkgestein findet man ganz viele Versteinerungen.

Für mich war immer das Bild der Arnsberger Leite sehr bekannt. Es ist eine Kalksteinformation von Felsen. Diese erinnerten mich immer ein bisschen an die sächsische Schweiz und Caspar David Friedrich. Und wisst Ihr was? Damals, als ich mir das Buch “101 Dinge die man in und um Ingolstadt gesehen haben muss” gekauft habe und wir den Mittelpunkt Bayerns besucht hatten, haben wir aber leider nicht den Zugang zum Wanderpfad zu diesen bekannten Felsen gefunden. Dafür waren wir lecker in der Burg Arnsberg Kaffee und Kuchen essen.

Nun gut, letztes Wochenende dann, wollte ich dort unbedingt nochmal hin und diesen Wanderpfad (mit Hilfe einer Wanderapp namens Komoot “Werbung in eigener Sache” finden). Und Dank der App und auch drei Wanderern haben wir den Weg zu diesen Felsen gefunden. Hin sind wir den betonierten Waldweg gelaufen. Dann ging es durch eine Art Gatter (mit Warnung, dass es unter Strom stünde…) zu diesem atemberaubenden Ausblick:

Und dort oben standen ganz viele Kiefern. Bergkiefern, um genau zu sein. Nun bin ich mir nicht sicher ob Latschenkiefer eine andere Gattung ist, als die Bergkiefer oder ob es genau das Gleiche ist. Jedenfalls, lag ein großer Ast vor uns auf dem Boden, aber klein und handlich genug, zum mitnehmen. Das war perfekt! Denn ich wollte schon immer gerne mit Badesalz selber machen!

Wenn Ihr mir und meinen Wanderungen folgen wollt, könnt Ihr dies tun. Hier klicken. Hier habe ich einige Wanderungen festgehalten.

Zuhause kaufte ich mir also 500g Himmalyasalz (eigentlich Speisesalz, aber Steinsalz), wusch kurz mit heißem Wasser meinen Ast und deren Nadeln ab und schnitt danach die getrockneten Nadeln ab. Das Salz und die Nadeln vermengte ich.

Und fertig wäre das Badesalz. Allerdings muss ich sagen, da es sich ja um normales Steinsalz handelt, könnte man dies auch theoretisch nehmen, um ein Steak einzusalzen und mit den Nadeln zu würzen.

Ich werde es jetzt eher mal für eine Wanne probieren. Habt Ihr damit Erfahrung?