Ich habe nachdem ich letztes Jahr die Reportage von Jenke auf Pro7 gesehen habe (Hier klicken und Folge ansehen) meine Ernährung und meine Lebensmittel komplett auf bio umgestellt.

Ich muss sagen, dass ich schon vorher Gemüse und Obst in Bioqualität gekauft habe. Allerdings war mir nicht bewußt, wie “vergiftet” die Lebensmittel wirklich sind. Und mir war nicht bewußt, dass konventionell angebaute Lebensmittel oft mit Pestiziden oder auch Glyphosat verunreinigt sind und diese sich alle wie eine Art Chemiecocktail im Körper sammeln können oder die Wirkung durch ihre Kombination im Körper verstärken können.

Natürlich habe ich meine Lebensmittel, die ich hatte nicht einfach weggeworfen. Aber immer, wenn etwas aufgebraucht war, wurde es als bio wieder neu angeschafft.

Habe ich eine Änderung festgestellt? Ja. Ich habe weniger Kopfschmerzen, weniger Verdauungprobleme (in Form von Durchfall) und (wenn es zyklusunabhängig ist) bessere Haut. Auch konnte ich Verbesserungen bei den Werten meiner Schilddrüse feststellen!

Und seitdem bin ich zu 100% überzeugt, dass mir und meinem Körper bio gut tut! Natürlich mache ich auch Ausnahmen. Denn klar kann man versuchen bio Essenzugehen, allerdings gibt es hier in ingolstadt, nur wenige (kann man an einer Hand abzählen) bio Restaurants. Aber ich denke, wenn ich mich zu 80% bio ernähre ist es schon besser als gar nicht.

Eine weitere Feststellung war, dass wir weniger Plastikmüll produzieren! Denn wenn man in den großen Ketten, wie Edeka, Lidl, Aldi, Rewe oder auch Kaufhof einkaufen geht, ist das Biogemüse meistens in Plastik verpackt. Um es vor den konventionell angebauten Lebensmitteln zu schützen. Im Biosupermarkt bekommt man alles lose. Man kann sein eigenes Netz mitbringen oder Papiertüten vor Ort nutzen. Auch habe ich festgestellt, dass selbst abgepackte Wurstwaren (zwar immer noch in Plastik verpackt sind) bzw. deren Verpackung zu 80% aus Papier und 20% aus Plastik bestehen und man diese sinnvoll trennen kann.

Zu der Reportage von Jenke durfte ich das Buch “Umwelthormone das alltägliche Gift” lesen. Es ist im Goldmannverlag erschienen (ISBN 978-3-442-1791-6) für 12,00€.

Hier geht es um unseren Plastikkonsum und welche Schadstoffe dies mit sich bringt. Aber auch um Schadstoffe in unserem Abwasser geht es. Danach habe ich gleich mal meine Kosmetika im Bad begutachtet! Und manche Bezeichnungen muss man erswt googeln und schmeisst diese danach dann weg! Auch stand dort sehr interessante Information über Parfümes und deren Zusammensetzung drin. Danach hatte ich erstmal einen Monat keine Lust mehr auf mein teures gut riechendes Parfüm!

Und inzwischen weiß ich, gesunde Ernährung und kein Plastik im Leben ist so wichtig! Wir vergiften uns selber. Und doch haben wir die Wahl! Bio muss nicht teuer sein! Natürlich wird Euer Umfeld Euch vielleicht belächeln und es nicht verstehen….. Ich selber hatte die Auseinandersetzung mit dem Thema “Wir kaufen vom Markt regional und saisonal. Da ist kein Gift drin”. Nein, aber es ist meistens wirklich nur bio, wo auch bio draufsteht. Und diesen Mindsetchange hin zu bekommen ist schwierig. Denn das “Gift” welches in konventionellen Lebensmitteln steckt sehen wir nicht. Und sie schmecken doch wie die Bio-Lebensmittel.