Ihr wisst ja: Essen und Reisen, das ist ja doppelt angenehm 🙂 Wir lieben lokales Essen und probieren (fast) alles aus! Aber jetzt wirds interessant: diesmal empfehlen wir eine Flughafen-Lounge! WTF! Denn oft gibt es in diesen nur Aufgewärmtes oder das Essen hat eher “Kantinen-Style” (Ausnahmen findet ihr auf unserem Reiseblog). Seit unserem letzten Besuch am Flughafen Toronto allerdings sind wir geflasht… Was Ist passiert? Was haben wir bei immerhin 13 vorangegangenen Toronto-Sneak-Throughs übersehen?

Die Signature Suite Toronto!

Nun, und wie schon in unserem Reiseblog einhauchfernweh.de beschrieben, gibt es die Singature Suite erst seit 1. Dezember 2017. Wir waren im April dort, und erinnern uns heute noch gern daran!

Abgesehen von der gelungenen, gediegen-modernen Gesamtanmutung gibt es zwei Bereiche, wo man vor Interkontinentalflügen essen kann.
Einen “Buffet”-Style Bereich, in dem frische, kalte und warme und ansprechend präsentierte Snacks, Speisen und Nachtische angeboten werden, wie zum Beispiel eine Seafood-Selection, eine Platte mit vegetarischen Entrees oder sogar Parmaschinken, kanadischer Käse oder Avocado-Salat. In einer Business Class Lounge wohlgemerkt. Abgerundet wird das ganze durch eine bemerkenswerte Auswahl an Drinks, Cocktails, Weinen und Spirituosen.

Weiter hinten gibt es den À-la-Carte Restaurant-Bereich, in dem wir wie in einem gehobenen Lokal essen konnten.

Völlig entstpannt wurden wir zum Tisch begleitet und waren gespannt, was Starkoch David Hawksworth da zaubert. Seine Küche ist modern-kanadisch inspiriert, und so nahmen wir ein Drei-Gänge-Menü mit solidem Moët Champagner als Begleitung.

Zur Auswahl standen
Tuna-Tataki-Salat mit Melone, Avocado und Radiesschen
Geröstete Kürbissuppe
Angeröstetes Quebeck Foie Gras mit Pistazien

 

Und als Hauptgerichte
In Soja marinierter Zobelfisch mit Pilzen und bok choy
Gegrilltes Lamm mit Blumenkohl, Joghurt und Minz-Kümmel Marinade
Und der berühmte Hawksworth-Burger
Rinderbacke mit Polenta und Pilzen
Koreanisch gebratener Blumenkohl
Lokale Rohkost

Und natürlich ein paar Nachtische.
Alles konnten wir natürlich nicht fotografieren, aber die Bilder sprechen für sich 🙂

Wir finden das Dining-Konzept großartig! Zum Einen, da man gesättigt an Bord kommt und somit die Schlafenszeit maximieren kann und zum Anderen, da nur ganz, ganz wenige Airlines an Bord eine annähernde Qualität bieten können.