Die liebe Karen von Karensbackwahn hat die Aktion des GU (Gräfe & Unzer) – Wanderbuchs ins Leben gerufen – Das Buch, welches auf die Reise geschickt wurde ist das glutenfrei “Happy Baking”Backbuch.

Insgesamt 18 Blogger bzw. Bloggerinnen backen sich durch dieses glutenfreie Backbuch und geben Tipps und Tricks bzw. eigene Empfehlungen weiter. Einfach glutenfrei Backen.

Da ich mich versuche – manchmal 😉 – paleokonform bzw. auf jedenfall glutenfrei zu ernähren, bin ich hellhörig geworden. Backen ohne Mehl? Und das soll schmecken? Ein Schokokuchen, der wie Brownies aussieht?

Mit etwas Verzögerung erhielt ich das Backbuch. Noch am gleichen Abend wälzte ich Seite für Seite. Die Rede war von Maismehl, Linsenmehl, Leinsamen und Co – alles glutenfrei. Ich dachte nur “Du meine Güte, worauf hast Du Dich denn da eingelassen.”. Ich suchte mir das Rezept Schokokuchen mit Bananen und Nüssen aus.

Brownie Glutenfrei GU Kochbuch Wanderbuch Wanderbackbuch Backbuch

Die Zutaten wandelte ich teilweise paleokonform bzw. MrsEmilyShore-konform ab. Während des Backens bzw. zusammenrühren stellte ich fest, dass meine kleine Bosch Küchenmaschine, fast zu klein für den Teig war. Ich hatte etwas Angst, dass alles hinausläuft. Somit stellte ich gleich mal bei meinem Mann klar: “Schau mal, die backen bestimmt alle mit einer Kitchen Aid. Da passt mehr  rein.” Ob er den Wink mit dem Zaunpfahl begriffen hat bezweifel ich jedoch. Naja – ich backe ja eigentlich nicht 😉 Wozu brauche ich ne Kitchen Aid. Aber in diesem Moment hätte ich mir eine gewünscht.

Auch war der Teig sehr sehr flüssig. Und ich war immer noch am Zweifeln.

Ich kippte alles in eine quadratische Backform und schob es in den Ofen.

Was herauskam sah aus wie Brownies! Und schon nach dem ersten Anschnitt war ich sehr positiv überrascht. Auch wenn es mir anfangs etwas zu unsüss war. Hier kann ich aber sagen, dass es sich wie mit normalen Kuchen verhält: Nach 2 Tagen stehen, schmeckt er ganz hervorragend! Und gesund ist er auch noch. 

Brownie Glutenfrei GU Kochbuch Wanderbuch Wanderbackbuch Backbuch

Meine Gäste fanden ihn alle toll und waren überrascht, dass er laktosefrei und glutenfrei war! Ich kann sagen, wenn mir nochmal was auf dem Tisch kommt, dann dieser Kuchen! Ich könnte ihn mir auch sehr gut mit Kirschen drin vorstellen! Oder vlt. noch mit bisschen Backpulver in einer Muffinform!

image

Viel Spaß beim Nachbacken:

Brownies glutenfrei
Vorbereitung
35 Min.
Zubereitungszeit
40 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 15 Min.
 
glutenfrei backen
Portionen: 25
Zutaten
  • 200 gr gemahlene Haselnüsse
  • 50 gr Zartbitterkuvertüre
  • 60 gr Cashewnüsse
  • 60 gr Mandeln
  • 140 gr Leinsamen
  • 1 TL Zimtpulver
  • 50 gr Kakaopulver ohne Zucker
  • 6 Eier M
  • 240 gr laktosefreie Butter
  • 200 gr Rohrohrzucker
  • 2 Bananen reif
  • 140 ml Mandelmilch
  • 100 gr Rohrohrzucker
Anleitungen
  1. Zuerst gebt Ihr die Nüsse, Leinsamen und die Kuvertüre in Euren Drexler. Zu der Masse gebt Ihr das Zimtpulver und das Kakaopulver. Die Bananen stampft Ihr mit einem Kartoffelpüreestampfer matschig 😉
  2. Das Eiweiß schlagt Ihr mit den 100gr Zucker steif bzw. Schaumig.
  3. Nun trennt Ihr Eigelb von Eiweiß. Die Butter mit den 200gr Zucker in Eurer Küchenmaschine schaumig schlagen. Dazu gebt Ihr das Eigelb und schlagt 2 Min weiter. Nun gebt Ihr die Bananenmasse und die Schokonussmischung im Wechsel mit der Milch hinzu. Nun hebt Ihr das Eiweiß vorsichtig unter.
  4. Die Gesamt Masse kommt in eine eingefettete Backform.
  5. Alles wird bei ca. 175°Grad Umluft bei 40 Min gebacken.
  6. Vorm Essen gut abkühlen lassen.
Rezept-Anmerkungen

Schmeckt bestimmt auch mit Kirschen drin!