Liebe Münchnerküche,es ist Zeit für Galaktoboureko:
Du feierst Deinen 2. Bloggeburtstag! Da dachte ich mir, ich backe Dir eine Kleinigkeit 😉 Nur für Dich. Ich wünsche Dir alles Gute und lass Dich feiern.
Jetzt aber zu meinem Küchlein für Dich:

Da ich ja viel mit Griechenland verbinde und ich meine Kindheit quasi “in Griechenland verbracht” habe, wußte ich, als ich Deinen Post gesehen habe, es muss auch aus meiner Kindheit sein und aus Griechenland. Wie Du sicherlich schon weißt, liebe ich Halva. Und da fiel mir meine Leibspeise Galaktoboureko ein, die es nur zu besonderen Feierlichkeiten gab und das mit Eis. Ja auch ich habe für Dich eigentlich Paleosorbet gemacht, aber leider ist es nicht aufgetaut 😉 Aber das gibt es dann ein andermal. Vlt sogar mit Restkuchen!

Zuerst wird der Grieß für das Galaktoboureko angerührt. Dann der Filoteig befüllt und am Ende, nach dem Backen kommt der Zimtzuckersiurp darüber.

Für den kleinen Galaktoboureko Geburtstagskuchen

habe ich aber Kreise aus dem Filoteig geschnitten. 7 Stück und diese gleich dem Rezept in eine Muffinform gegeben. Diese war auch eingefettet und analog dem Rezept unten wird Schicht für Schicht, eingeölt. Dann kommt Grieß drauf und der Teig wird von oben mit weiteren Schichten verschlossen. Durch die spätere Umluft im Backofen, geht der Filoteig im Muffinförmchen auf, wie eine Blume. Passend zum Geburtstag der Münchnerküche.


Galaktoboureko Griechischer Grießpudding Pudding Grieß Halva Filoteig Griechenland Süßsspeise

Galaktoboureko - Griechischer Grießpudding
Vorbereitung
50 Min.
Zubereitungszeit
40 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 30 Min.
 
Portionen: 6
Autor: Mrs Emily Shore
Zutaten
Für den Grießpudding
  • 1,4 l Milch Laktosefreie
  • 170 g feiner Grieß Für Nachspeisen
  • 190 g Zucker
  • 3,5 EL Maismehl zum Verdicken
  • 6 Eier
  • 90 gr Zucker
  • 125 g -150g flüssige Butter
  • 1 Packung Filoteig ca 7 Lagen
Für den Sirup
  • 250 ml Wasser
  • 200 g Zucker
  • 2 TL Zimt
Anleitungen
  1. Zuerst die Milch zum kochen bringen. Achtung! Es darf nicht anbrennen! Dann nach dem köcheln, Hitze herunterstellen und unter rühren den Grieß, Zucker und das Maismehl hinzugeben.
  2. Nun rühren, rühren und rühren, bis die Masse fester wird. Dies ist sehr anstrengen, aber es muss immer gerührt werden, da der Grieß sonst anbrennen kann.
  3. Sobald er fester wird, komplett vom Herd nehmen und weiter rühren, bis es wirklich nicht mehr geht. Ja Ihr werdet es merken.
  4. Nun mixed Ihr die 6 Eier mit den 90gr Zucker. Und gebt es dem Grieß hinzu. Achtung! Der Grieß wirkt nun klumpig. Keine Panik: Trainiert Eure Oberarmmuskeln und rührt so kräftig Ihr könnt, bis die Masse wieder geschmeidig wird.
  5. Nun stellt Ihr es mal beiseite. Es darf ruhig abkühlen.
  6. Als nächste benötigt Ihr eine Backform.
  7. Die Butter solltet Ihr im Topf kurz erhitzen, damit sie flüssig wird.
  8. Nun streicht Ihr die Form mit der Butter aus (dafür eignet sich ein Silikonpinsel).
  9. Und nun legt Ihr das erste Blatt Filoteig so in die Form dass er an beiden Enden herauschaut. Siehe Fotos! Jetzt heißt es wieder Filoteig mit Butter bepinseln. Dann wieder eine Schicht Filotieg, dann wieder bepinseln. Das macht Ihr, bis alle Schichten übereinander liegen.
  10. Nun könnt Ihr die Grießmasse hineinfüllen. Und jetzt wird der Kuchen mit den restlichen Filoteigblättern zugeklappt. Dies geschieht gleich: Ihr klappt die eine Seite ein, bestreicht sie mit der Butter, dann schlagt Ihr die nächste Seite ein, bestreicht sie mit Butter.
  11. Wenn Ihr ein Blatt eingeschalgen habt, könnt Ihr die überstehenden Seiten, einfach zum Rand hin einklappen und krumpeln. Siehe Foto - aber da sind Eurer Ideen keine Grenzen gesetzt.
  12. Nun gebt Ihr die Form in den vorgeheizten 180°C warmen Ofen. Stellt die ersten 20 Min Ober und Unterhitze ein. Dann 5-10Min Umluft (das macht, dass der Teig etwas luftig hochgeht).
  13. Die restliche Zeit wieder Ober- und Unterhitze.
  14. In der Backenzeit, setzt Ihr nun den Sirup an. Dies geht gleich, wie der Holundersirup 😉
  15. Wasserbad erhitzen, Zucker und Zimt darin auflösen lassen und köcheln und köcheln, damit das Wasser verdampft. Ab und zu Rühren nicht vergessen.
  16. Nachdem Euer Kuchen fertig gebacken hat, gießt Ihr sofort den Sirup (der kann auch schon leicht abgekühlt sein - egal), vorallem an den Rändern, über den Kuchen. Dann auch gerne direkt über den Kuchen darüber. Es wird zischen und brutzeln und karamelisiert fast.
  17. Lasst den Kuchen noch gut abkühlen. Danach könnt Ihr ihn kalt anscheiden und verzehren oder nochmal im Ofen (oder wer eine Mikro hat - sei gesegnet) erwärmen.
Rezept-Anmerkungen

Zum "würzen" kann auch Orange oder Vanille dem Pudding hinzugegeben werden.

 

Galaktoboureko Griechischer Grießpudding Pudding Grieß Halva Filoteig Griechenland Süßsspeise

Münchnerküche Blog