(Beitrag enthält Werbung, da ich ein Buch vorstelle)

Ja Du hast richtig gelesen! Wir konnten ja schon nicht in den Urlaub fahren dieses Jahr, warum nicht mal Antipasti an Heiligabend essen?

Ich habe Dir heute leckere freestyle Rezepte mitgebracht und ein wunderschönes Buch über Rom!

Nachdem ich etliche Buchhandlungen durchsucht hatte, nach einem Kochbuch nur über Antipasti (Marktlücke!), habe ich mir durch meine Mama und Freunde Tipps und Rezepte geben lassen und daraus inspiriert, selber ein bisschen in der Küche “gebastelt”.

Heute bekommt Ihr von mir eine Idee für Antipasti: Italienische Tomaten mit Knoblauch und Peccorino, Auberginen, Zucchini, Paprika und gebratene Pilze. Alles natürlich mit viiiieeeeel Knoblauch, aber wir sollen ja auch an Heiligabend eher alleine feiern 😉 oder es stinken alle so, dass man von selber 1,5m Abstand hält!

Die Rezepte zu diesen Antipasti findest Du unten. Vorher möchte ich Dir noch ein Buch vorstellen! Falls Du noch ein Weihnachtsgeschenk oder Neujahrsgeschenk suchst.

Dieses Kochbuch lässt von der heiligen Stadt träumen! Es fängt durch seine Geschichten und Beschreibungen, das Leben in Roms Straßßen ein. Es erzählt über Traditionen, Viertel in Rom und den Lifestyle der Römer! Auch, wenn wir nicht reisen können, ist es, wie das Athenkochbuch, eine wundervolle Art in Gedanken zu reisen. Dazu hat es fantastische, untypisch italienische, aber typisch römische Gerichte. Hier gibt es alles von Fleisch, Gemüse, Antipasti, Pasta und Dolci! Das Buch ist Rom!

Wer schoneinmal in Rom war, freut sich über das Buch in seine Erinnerungen tauchen zu können und wer noch nicht in Rom war, schreibt es danach defintiv auf seine Bucketlist für 2021!

Und wer einmal in Rom war, darf nicht vergessen in den Trevibrunnen eine Münze, über seine Schulter, zu werfen! Dann könnt Ihr sicher sein: Ihr kommt wieder!

Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt und kostet 24,99€. Es ist ein Hardcoverbuch Format DinA4 und hat 256 Seiten mit 96 Rezepten zu Vorspeisen, Klassiker, Cucina ebraica, Quinto Quarto (Viertel), Gemüe, Brot und Pizza, Dolci, Getränke.

Und da es die römische Küche nicht so ganz genau nimmt, mit den Mengenangaben, passst das Buch wunderbar zu mir und meinem freestyle kochen!

Ein Rezept zu den Tomaten gibt es nicht, aber ich kann sagen, kaufe im Gemüsefachhandel Deiner Wahl mal 3-5 Sorten! Schneide diese auf, beträufle sie mit Öl, reibe sie mit ein bisschen Knoblauch ein und Streue Peccorino darüber. Salz ist nun nicht mehr von Nöten. Hier ist es wichtig, das Ganze frisch zu servieren.

AllroundMarinade:

2 EL Olivenöl (kaltgepresst)
2 EL Balsamicoessig
1 Knoblauchzehe (zerdrückt in Stückchen)

Rosmarinzweige oder Thymianzweige oder
Salbeiblätter

(Achtung! Bei Insulinresistenz ist Balsamico nicht unbedingt gut. Da mußt Du schauen, wie Du es verträgst. Allerdings verteilt sich dies ja auf die Auberginen und Du trinkst es nicht pur. Deswegen ist es wichtig, Blutzucker zu messen und zu verstehen, wie Dein Körper auf welche Lebensmittel, wie reagiert! Blutzuckermessen heilt keine Insulinresistenz, aber es kann beim Abnehmen helfen, da Du verstehst, welche Lebensmittel Du gut verträgst und welche nicht).

Die Auberginen werden in Scheiben geschnitten und scharf in einer Pfanne angebraten. Danach in eine flache Glasschüssel geben und mit der Marina übergiessen. Kurz abkühlen lassen und verschliessen. Erste einen Tag später verzehren.

Die Pilze jedoch werden erst angebraten in der Pfanne und dann mit der Marinade eingekocht.

Die Paprikas sind etwas schwieriger. Denn zuerst musst Du sie kurz dünsten, damit Du ihre Haut abziehen kannst. Die gehäuteten Paprika werden dann in dünne streifen geschnitten und ebenfalls über Nacht in die Marinade eingelegt. Entscheide Dich hier für immer nur ein Kraut! Ich habe es mit Salbei gemacht. Den habe ich kleingeschnitten und mit gegessen.

Die Zucchini sind hier nicht in groß zu sehen, aber die wurden wie die Auberginen behandelt.

Dazu ein selbstgebackenes Brot und Du hast Deinen italienischen Abend!