“Sauerteigbrot backen ist so schwierig! Und das dauert so lange und ist so aufwendig!”

Da kann ich nur sagen Jaein! Ich hatte Dir schonmal in einem vorherigen Beitrag vorgestellt, wie leicht und schnell Du Sauerteig ansetzen kannst. Diesen Teig nimmt man dann, um ein Brot zu backen. Ich nutze grundsätzlich Bio-Mehl und hier gerne Dinkel. Ja Dinkel eigenet sich auch hervorragen für ein Sauerteigbrot. Du musst allerdings eine hohe Type Zahl dafür nutzen,

Sauerteigbrot ist ein tolles Brot, dass aufgrund seiner Zeit, die der Vorteig gehen muss und das aufgrund seines Ruhens super vom Körper verstoffwechselt werden kann. Heißt es ist super gesund und es lässt den Blutzucker auch nicht so stark ansteigen.

Natürlich ist selbstgemachtes Brot am Besten. Denn da weiß man was drinnen ist!

Ich durfte vom Prestel Verlag das Buch “Sauerteig – Gutes Brot backen” testen. Zuerst muss ich natürlich zugeben, dass mich das Buch aufgrund seiner optischen Cleanheit angesprochen hat. Mit cleanem Text und emotionalen Bildern ein absolutes Muss für jemanden, der gerne Brot backt.

Allerdings muss ich auch nach dem Testen sagen, dass das Bucht nicht unbedingt für Anfänger geeignet ist. Selbst ich hatte Probleme, der Anleitung zu folgen. Wer schonmal Sauerteig gebacken hat, findet um offene Fragen einen Workaround. Dieses Buch zeigt eine Anleitung für einen eher flüssigen Vorteig.

Dieser funktioniert dennoch hervorragend. Dazu gibt es weitere Rezepte und Anleitungen, was man mit diesem Vorteig alles anstellen kann. Und es gibt eine mit Fotos begleitendende Schritt-für-Schritt Anleitung. Und es gibt dann sogar ein Question&Answer, wenn es mit dem Teig nicht geklappt hat:

Auch wenn der Teig sehr flüssig war, kam am Ende ein super schönes Brot raus. Dennoch liebe ich meine schnellere und festere Variante.

Das Buch ist aber ein wunderschönes Geschenk für jemanden, der Brotbacken liebt!
Erschienen ist es im Prestel Verlag und kostet 26,00Euro.