Durch Blutzucker messen abnehmen? Ja, ich sage das dies geht.

Denn es gibt zwei Fälle. Einmal: Du bist gesund und schaffst es aber nicht, egal welche Diät Du machst, abzunehmen. Oder: Bei Dir ist eine Insulinresitenz (oder Diabetes 2) entdeckt worden und nun sollst Du Blutzuckermessen, um Deinen Körper besser zu verstehen.

Bei beiden heißt es: Du musst lernen Deinen Körper zu verstehen.

Jetzt bist Du vielleicht total verunsichert, denn Du denkst Dir vielleicht „Hä, nur Zuckerkranke müssen Blutzucker messen“. Ja, Zuckerkranke sind darauf angewiesen zu messen. Wir Gesunden + Inusinresistenten nicht unbedingt. 

Aber es kann Dir ganz einfach helfen, die Abnahme anzukurbeln. Und das ohne jegliche Diät oder Hungern.

Du mußt bei meinen Tipps zur Abnhame auf nichts verzichten, Du darfst alles Essen. Vorraussetzung ist, dass Du Deinen Körper kennst bzw. seine Verstoffwechselung. Und das geht nur, in dem Du mindestens eine Woche lang Deinen Blutzucker mißt.

Du kannst gerne auch meinem Podcast folgen, falls Dir das ganze zusammenlesen meiner Beiträge auf dem Blog zu viel ist oder Du es lieber persönlicher magst.

Also, was mußt Du tun? Vielleicht fühlst Du Dich total hilflos, weil Du einfach nicht abnehmen kannst? Das kenne ich nur zu gut und so habe ich mich damals auch gefühlt. Entweder habe ich eine Diät gemacht und danach dann das doppelte Gewicht wieder drauf gehabt – Dank Diät und Jojoeffekt oder ich habe so viel Sport gemacht und absolut kein Gewicht veloren.

Ich habe irgendwann Blutzucker messen müssen, da bei mir eine Insulinresistenz festgestellt wurde. Manch einer sagt, man muss eine spezielle Diät halten, nur dann wirst Du von der Insulinresistenz geheilt. Nein, eine Insulinresistenz kann verschwinden, in dem Du abnimmst. Auch ein z.b. Typ 2 Diabetiker kann wieder gesund werden, wenn er abnimmt. ABER: das muss nicht unbedingt so sein. Es ist keine 100% Garantie! Manches kann auch angeboren sein, ohne, dass es je entdeckt wurde. Egal, um wieder auf den Blutzucker zu kommen. 

Und wer will denn sein Leben lang eine spezielle Diät halten und auf alles Leckere, ungesunde und Süße verzichten? Niemand! Denn das Leben ist zum Schlemmen und leben da! Natürlich solltest Du mit der Zeit lernen intuitiv zu essen. Ausgewogen zu essen. Aber dazu kommen wir in einem anderen Post. Alles zu einer Zeit. Wir fangen jetzt erstmal zusammen an, die Basics zu klären!

Ob Du nun gesund bist und nicht abnimmst oder eine Insulinresistenz hast (und eventuell auch Gewicht verlieren möchtest):

Checke erstmal was Du den Tag übere so isst. Isst Du viele Zwischenmahlzeiten? Ist Du am Nachmittag oder Abend oft was Süßes? Schreib mal eine Woche ehrlich auf, was Du isst. Manchmal hilft es einen Überblick zu bekommen. Markiere Obst mit Gelb. Gemüse mit Grün, Weizen und Kohlenhyrdrate mit Blau (oder eine andere Farbe), Fisch und Fleisch noch seperat. In Rot bitte Säfte und Zuckerhaltige Getränke und Süßigkeiten (ja auch Nachtische oder Jogurt, eben alles, wo viel Zucker drin ist). So bekommst Du schon eine gute Übersicht, was Du alles – ehrlich – zu Dir nimmst und wann! Die Zeit dazu wäre auch gut. Rot solltest Du in Zukunft nur wenig essen oder nur verdünnt trinken. 

Und dann kauf Dir ein Blutzuckermessgerät. Es kann ein super günstiges sein oder ein 5Euro teureres mit Bluetoothfunktion. Denn ich kenne das, wenn man etwas regelmäßig machen sollte, obwohl man dazu nicht die Motivation hat, da man doch denkt „alles Blödsinn“ oder „ich bin doch gesund und nehme nur nicht ab, wozu den Blutzucker messen…“. Eventuell, falls Du kein Geld ausgeben möchtest, kannst Du Dir von einem Bekannten ja auch so ein Gerät mal leihen. Denn meistens haben Menschen, die messen sollten oder müssen mindestens 2 solcher Geräte Zuhause. Was nun etwas teurer ist in der Anschaffung, aber günstiger als eine Mitgliedschaft in einere Diätgemeinschaft, sind die Sensorstreifen für die Blutzuckermessung. Hier kosten 50-100Stück ca 30Euro.

Jetzt fragst Du Dich bestimmt, was Du wie machen musst, damit Du die Werte richtig messen kannst.

Ich würde sagen, miß Deinen Blutzucker nach dem Aufstehen nüchtern. Nüchtern heißt: noch nichts trinken oder essen oder auch: noch keine Medikamente einnehmen. Wie hoch ist hier Dein Zuckerwert ? Dieser sollte mit der Einheit mg/dL gemessen werden. Führe eine Tabelle zeitgleich zu Deinen Essgewohnheiten.

Dein Wert sollte Idealerweise unter 90 liegen oder bis 94 sein, wenn Du abnehmen möchtest. Alles was bis 120 geht, ist laut Medizin normal. Aber: Du wirst damit nicht abnehmen. Und alles was über 125 morgens ist, sollte vom Arzt untersucht werden!

Nun kannst Du noch nach Deinen Mahlzeiten messen: Wenn Du Mittags isst, stoppe beim ersten Bissen den Timer von 1h. Wenn dieser piept, mißt Du Deinen Blutzucker. Hier sollte der Wert unter 140 sein. Wenn er drüber war, analysiere Dein Essen. Was kann dabei gewesen sein (oder viel Zucker enthalten), worauf Dein Körper mit einem hohen Blutzucker reagiert hat? Stelle mit dem Piepen sofort eine weitere h ein. Das wären dann 2h nach dem ersten Bissen. Miss nochmal! Wo liegt Dein Wert? Hier sollte er nach 2h unter 120 liegen. Liegt er immer noch weit darüber, teste es Morgen nochmal und iss nicht das Gleiche. Verträgst Du es besser? Prima! Dann weißt Du hier schonmal, was Du besser verträgst. Ist es immer noch höher, als der der Sollwert, miss am nächsten Tag nochmal! Ist der Wert immer zu hoch, solltest Du mit Deinem Hausarzt darüber sprechen. Ist der erste Wert nach 1h zu hoch, geh einmal um den Block und beweg Dich. Geht der Zuckere runter? Prima! Dann hast Du den Dreh raus.

Beim Abendessen verfährst Du  mit dem ersten Bissen und dem zweiten Bissen gleich! Auch, wenn es doch mal eine Zwischenmahlzeit geben sollte. Dann immer schön messen. 1h danach und 2h danach,

Es gibt auch Glucosesensoren, die man die ganze Zeit am Oberarm trägt und die z.B. mit dem Handy ausgelesen werden können. Da gibt es hier verschiedene Anbieter.

Dieser Sensor ist mit 54-60Euro recht teuer. Er funktioniert 2h. Allerdings ist dies am Anfang auch eine super Hilfe. Denn dieser Sensor zeichnet ununterbrochen auf! Er zeigt Dir genau die Kurve. Also wie stark der Anstieg ist beim Essen und wie es wieder, wie schnell runter geht. Wenn Du ganz sicher sein möchtest und Deinen Körper optimal kennenlernen willst, kann ich Dir zu so einem Sensor nur raten. Ja, Du hast richtig gehört. Dies gilt wieder für gesunde, als auch Insulinresistente. Jedoch ist die Blutzuckeremessung zeitgleich über den Piecks am Finger unentbehrlich! Denn hier wird der aktuelle Zucker im Blut gemessen. Bei einem Sensor nur das, was in der Derma (Haut) gespeichert wird. Hier ist der Wert immer etwas hinten dran und oft 10-20Einheiten darunter. Manchmal. Muss nicht immer sein, oft mißt es auch sehr genau.

Wenn Du so eine Woche lang Deinen Blutzucker misst, dann lernst Du Deinen Körper besser kennen. Und das ist der erste Schritt zur Abnahme! Das verspreche ich Dir! Und Deine natürliche Abnahme kann beginnen. Fühl Dich endlich wieder ganz normal! Iss, was Du möchtest, sei gesund, schlank und glücklich! Und natürlich frei und unabhängig, bei egal, was Du isst!

Schau auch gerne mal auf meinem Youtubekanal vorbei und erfahre, wie man solch einen „dauerhaften“ Glucosesensor sich setzt. Hier geht es lang.

Und hier am Ende  des Beitrags stelle ich Dir ein PDF zur Verfügung, welches Dir hilft, alles zu erfassen! Dies betrifft, Deine Blutzuckermessung, als auch Deine Speisen.

Abonniere einfach meinen Newsletter, erhalte kurze Infos, bei Neuigkeiten auf dem Blog und verpasse keinen Beitrag. Dafür erhälst Du meine PDF Übersicht gratis dazu.

Du möchtest individuelle Tipps erhalten? Dann trag Dich in meinen Newsletter ein.